Ulrich Lechte
Wir müssen wieder mehr miteinander reden
Ihr Bundestagsabgeordneter aus Regensburg

Über mich

Politik ist meine Leidenschaft - und das seit beinahe 20 Jahren. Dabei ist Ehrlichkeit das höchste Gut, Geradlinigkeit die Basis meines Wesens.

Betriebswirt (VWA) an der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Ostbayern e.V.
2001 - 2017 Vertriebsleiter und Lektor Regensburger Stadtzeitung
2006 - 2013 Büroleiter im Wahlkreisbüro von Horst Meierhofer MdB
2014 - 2015 Assistent der Geschäftsführung und Leiter Controlling eines Unternehmens im Bereich Erneuerbare Energien
Seit 2016 Consultant bei Rechtsanwälte Dr. Eikelau, Masberg und Kollegen
Seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages

Download Pressefoto

Positionen

Eine ordnungs- und regelbasierte Deutsche Außenpolitik.

Regensburg

Regensburg ist meine Heimat und mein Lebensmittelpunkt. Wer einmal durch die Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) gelaufen ist, der weiß wovon ich spreche. Aber Regensburg zeichnet sch nicht nur durch eine hohe Lebensqualität aus, sondern auch durch eine starke Wirtschaft. Sie ist der Innovationsmotor Ostbayerns und kann sich auch im bayernweiten Wettbewerb sehen lassen. Es gilt aber auch Regensburg zukunftsfest zu machen - mit liberalen Ideen.

Aussenpolitik

Freiheit ist ein Ordnungsprinzip für alle, das nicht an Grenzen haltmacht. Daher verfolgen wir Freie Demokraten das Ziel, Freiheit und Menschenrechte weltweit zu stärken. Wir stehen für den Vorrang von Diplomatie, Gespräch, Austausch und „Wandel durch Handel“. Mit unseren Partnern in der westlichen Wertegemeinschaft wollen wir uns insbesondere für Multilateralismus und die liberale Weltordnung einsetzen.

Menschenrechte

Wir Freie Demokraten bekennen uns zur Universalität der Menschenrechte und lehnen jegliche Versuche ab, ihre Anwendbarkeit zu relativieren. Wir wenden uns gegen jede Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Religion, Hautfarbe, ethnischer Herkunft, sexueller Orientierung, Behinderung, Alter oder eines sonstigen Status. Die Unterdrückung oder Angriffe auf andere Menschen und Gruppen sind stets Angriffe auf die Freiheit der ganzen Gesellschaft.

Europa

Die Europäische Union ist eine wichtige Grundlage unseres Wohlstandes und Garant für ein friedliches und vereinigtes Europa. Doch Europa ist kein abgeschlossenes Konstrukt, sondern befindet sich in kontinuierlichem Wandel. Bei der Ausgestaltung will die FDP aktiv mitwirken, um Frieden und Wohlstand zu wahren. Dazu zählen eine gemeinsame Flüchtlingspolitik ebenso wie eine Stärkung der EU Außen- und Sicherheitspolitik.

Multilateralismus

Die Herausforderungen der Weltpolitik müssen in erster Linie durch Diplomatie gelöst werden und dabei spielen die internationalen Organisationen eine herausragende Rolle. Insbesondere in Zeiten, in denen unilaterales Handeln die multilateralen Entscheidungen gefährdet, müssen wir beherzt den Dialog suchen. Globale Fragen können einfach nicht alleine gelöst werden, sondern erfordern die Kooperation der Länder dieser Welt.

Afrika

Die Afrikapolitik Deutschlands und der Europäischen Union erfüllt leider nicht die in sie gesetzten Erwartungen. Wir dürfen nicht nur die Risiken sehen, sondern müssen viel mehr die Chancen in den Blick nehmen, die dieser Kontinent bietet. Für eine nachhaltige Entwicklungspolitik müssen wir die Möglichkeiten, die sich durch Innovationen, Digitalisierung und neue Technologien bieten, stärker in den Fokus nehmen und fördern.

Neuigkeiten

Die wichtigsten Neuigkeiten erfahrt Ihr hier, auf Facebook und auf Twitter. Folgt mir doch einfach und bleibt somit immer auf dem Laufenden.

Die Generalversammlung ist das politische Hauptorgan der Vereinten Nationen. In ihr sind alle 193 Mitgliedstaaten mit gleichen Rechten, nach dem Prinzip „one state – one vote“, vertreten. Die Generalversammlung kann sich mit allen Themen beschäftigen, genehmigt den Haushalt, ernennt den UN-Generalsekretär, wählt die nicht-ständigen Mitglieder im UNO-Sicherheitsrat, als auch die Richter des Internationalen Strafgerichtshofs. Die von der Generalversammlung gefassten Resolutionen sind jedoch nicht rechtlich bindend. Nichts desto trotz, sollten Verhandlungen im Sicherheitsrat scheitern, so kann die Generalversammlung Resolutionen beschließen, welche einen hohen symbolischen Wert haben, da jeder Staat vertreten ist und das reine Mehrheitsprinzip gilt. Die einzig bindenden Entscheidungen die die Generalversammlung treffen kann betreffen Haushaltsfragen. Denn als politisches Hauptorgan stimmt die Generalversammlung über den Haushalt der Vereinten Nationen ab. Die Generalversammlung gliedert sich in sechs Unterausschüsse. In ihnen werden die unterschiedlichen Themenbereiche der UN aufgegliedert und bearbeitet. Hierzu gehören Abrüstung und internationale Sicherheit, Wirtschaft und Finanzen, soziale, humanitäre und kulturelle Fragen, besondere politische Fragen und Entkolonialisierung, Verwaltung und Haushalt und Recht.

Heute beginnt die Generaldebatte der Generalversammlung der United Nations, bei der die Staats- und Regierungschefs zugegen sind. Die Bundesrepublik Deutschland wird dabei vom Bundesaußenminister vertreten. Motto der aktuellen Sitzung ist "Making the United Nations Relevant to All People: Global Leadership and Shared Responsibilities for Peaceful, Equitable and Sustainable Societies". Dabei hat die Vorsitzende der Generalversammlung, María Fernanda Espinosa Garcés, sieben Prioritäten festgelegt, welche die diesjährige Debatte prägen sollen. 1. Förderung von Geschlechtergerechtigkeit, 2. Förderung und Implementierung des globalen Regelwerks für Migration und Flüchtlinge, 3. Einsetzung für angemessene Arbeit, 4. Umweltschutz, 5. Fokus auf die Rechte von Menschen mit Behinderungen, 6. Unterstützung des UN-Reformprozesses sowie die 7. Erleichterung von Dialogen. Das klingt nach einer ganzen Menge zu tun und die Diskussionen darüber werden sich keine Leichten. Jedoch ist es in den Zeiten, in denen der Multilateralismus von allen Seiten unter Beschuss ist, umso wichtiger Handlungsfähigkeit zu beweisen, insbesondere wenn es auf der Welt so viel zu tun gibt. Deswegen hoffe ich auf gute Gespräche und erfolgreiche Ergebnisse. Doch wie genau funktioniert die Generalversammlung, welche Kompetenzen hat sie und was kann sie so beschließen? Dies erfahrt ihr am Nachmittag in unserer Themenreihe "Die Vereinte Nationen".

Ein Jahr Mitglied des Deutschen Bundestages... Dabei bin ich stolz und dankbar Regensburg und die Oberpfalz im Deutschen Bundestag vertreten zu dürfen. Es macht mir sehr viel Spaß jeden Morgen aufzustehen und den Deutschen Bundestag, aber auch meinen Wahlkreis, als meinen Arbeitsplatz bezeichnen zu dürfen. Aber so sehr es mich freut hier zu sein und gestalterische Politik machen zu dürfen, so groß ist aber auch die Enttäuschung über die Tatenlosigkeit der Bundesregierung und der Bundeskanzlerin. Die Spaltung der Gesellschaft in Gut und Böse, rechts und links und AfD gegen Alle sind sehr besorgniserregend. Die Verteidigung der Demokratie gegen Nationalismus und Extremismus ist das höchste Gebot der Stunde. Wir von der Fraktion der Freien Demokraten wollen die Menschen in der Mitte vereinen und stellen uns deshalb gegen die Kategorisierung von Menschen und gegen altes Klassendenken. Wir wollen eine Politik machen, die Deutschland nach vorne bringt und in der jeder einzelne glücklich und zufrieden leben kann.

Meldungen

Ulrich Lechte zieht erste Bilanz

„Mit dem Einzug der parlamentarischen Sommerpause ist es auch Zeit, Revue über das erste parlamentarische Halbjahr passieren zu lassen. Hauptaugenmerk für den Bundestagsabge-ordneten Ulrich Lechte war und ist die Stärkung des Multilate-ralismus, der spätestens seit Donald Trump einen heftigen Dämpfer versetzt bekommen hat.

Deutschland muss liberale Weltordnung bewahren

„Mit dem Einzug Deutschlands in den UNO-Sicherheitsrat stellt sich die Frage, welche Rolle Deutschland zukünftig außenpolitisch einnehmen soll“. So fordert Ulrich Lechte (FDP), Vorsitzender im Unterausschuss ‚Vereinte Nationen, internationale Organisationen und Globalisierung‘ ein stärkeres Engagement von Deutschland in der Weltpolitik.

Regierung hält Zusagen zur Fluchtursachenbekämpfung nicht ein

„Vor wenigen Wochen forderte die FDP-Fraktion mit ihrem Antrag eine bessere Finanzierung des UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR. Die Forderung war eine Erhöhung des nichtzweckgebundenen Sockelbeitrags von 12 Millionen auf 80 Millionen Euro. Grundlage dieses Antrags war die Zusage der Bundesregierung vom World Humanitarian Summit in Istanbul im Jahre 2016.

„Bundesregierung muss die eigenen Zusagen zur Fluchtursachenbekämpfung einhalten!“

In den laufenden Beratungen zum Haushalt 2018 hat die FDP-Bundestagsfraktion einen Antrag eingebracht, mit dem die Gelder für das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR flexibilisiert werden sollen. Konkret soll der nicht-zweckgebundene Sockelbeitrag von 12 auf 80 Millionen Euro erhöht werden. Zur Gegenfinanzierung soll der Posten für zweckgebundene Projektfinanzierungen reduziert werden.

Neuer Vorsitzender im Ausschuss

Die FDP-Fraktion des Deutschen Bundestages stellt ab heute den Vorsitzenden im Unterausschuss „Vereinte Nationen, internationa-le Organisationen und Globalisierung“ durch Ulrich Lechte. Der Regensburger Abgeordnete der Freien Demokraten sieht sich selbst als Verfechter des Multilateralismus.

Ulrich Lechte: „Ein Dollar pro Deutschem für den UNHCR!“

Im Rahmen einer Veranstaltung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages mit dem hohen Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen Filippo Grandi vertrat der Regensbur-ger Bundestagsabgeordnete Ulrich Lechte die FDP-Fraktion. Thema war unter anderem die weltweite Flüchtlingssituation, sowie die finanziell sehr angespannte Situation der Flücht-lingshilfe UNHCR der Vereinten Nationen.

Termine

.

Mein politischer Werdegang

In den bald 20 Jahren in der liberalen Familie habe ich mich auf den unterschiedlichsten Ebenen engagiert:

  • 1998

    Eintritt LHG, Junge Liberale und FDP

  • 2000

    Landesvorsitz der Jungen Liberalen bis 2004

    Das spannendste und herrausfordernste Amt meiner bisherigen Zeit, sehr viel gelernt.
  • 2000

    Landesvorstand FDP Bayern bis heute

    Für zwei Jahre habe ich zwischen 2004 und 2006 pausiert, ansonsten die FDP Bayern immer begleitet.
  • 2002

    stv. Kreisvorsitzender FDP Regensburg-Stadt bis 2013

  • 2005

    Schriftführer FDP Oberpfalz

  • 2013

    Kreisvorsitzender der FDP Regensburg-Stadt

  • 2016

    Ehrenmitglied der Jungen Liberalen Regensburg

  • 2018

    Bezirksvorsitzender FDP Oberpfalz

Mein Büro

Mein Team in Berlin und in der Oberpfalz unterstützen mich tatkräftig bei meiner parlamentarischen Arbeit. Bei Fragen könnt Ihr Euch gerne an sie wenden.

Christiane Thieme

Büroleiterin (Berlin) und wissenschaftliche Mitarbeiterin
Fon
+49 30 227 75361
Fax
+49 30 227 70361

Dr. Christopher Paun

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Berlin)
Fon
+49 30 227 75362

Jonas Christian Goos

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Berlin)
Fon
+49 30 227 75364

Thomas Dischinger

Büroleiter (Regensburg)
Fon
+49 941 20910714

Wahlkreisbüro Regensburg

Spiegelgasse 5

93047 Regensburg

Christoph Skutella

Büroleiter (Weiden)
Fon
+49 961 20633094

Wahlkreisbüro Weiden

Obere Bachgasse 1

92637 Weiden

Janette Stopkova

Büroleiterin (Schwandorf)
Fon
+49 943 14709732

Wahlkreisbüro Schwandorf

Schwaigerstraße 2

92421 Schwandorf

Kontakt

Ulrich Lechte MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin
ulrich.lechte@bundestag.de
Tel: +49 30 227 75361
Fax: +49 30 227 70361

Wahlkreisbüro Schwandorf

Schwandorf
Schwaigerstraße 2
92421 Schwandorf
Deutschland

Tel.
+49 943 14709732
Wahlkreisbüro Regensburg

Regensburg
Spiegelgasse 5
93047 Regensburg
Deutschland

Tel.
+49 941 20910714
Wahlkreisbüro Weiden

Weiden
Obere Bachgasse 1
92637 Weiden
Deutschland

Tel.
+49 961 20633094