Ulrich Lechte

Rückzug aus SOPHIA ist falsches Signal für die Verhandlungen

Zur Entscheidung der Bundesregierung, die Fregatte Augsburg aus der EU-Operation SOPHIA abzuziehen und durch kein neues Schiff zu ersetzen, erklärt der Regensburger Abgeordnete und Mitglied im Auswärtigen Ausschuss Ulrich Lechte (FDP) :

„Der Rückzug der Bundesregierung aus der EU-Operation SOPHIA ist das falsche Signal für die laufenden Verhandlungen über eine Mandatsverlängerung. Ein Ende des Mandats am 31.3.2019 ist mit dieser Entscheidung leider wahrscheinlicher geworden und das wäre äußerst peinlich. Wir haben Italien und die anderen südlichen Europäer zu lange mit der Dublin-Verordnung allein gelassen. Wir brauchen endlich eine gemeinsame europäische Lösung wenigstens für die Flüchtlinge, die von den Schiffen der EU-Mission gerettet werden.“